FWF Marzahn in H0f ab 2021

Anfang 2021 hatte ich mich endlich zu einem Gleisplan durchgerungen. Es sollte eine H0f-Modellbahn in der Spurweite 6,5 mm entstehen. Die Anlage soll es ermöglichen meine Modellsammlung zu präsentieren.Nach entsprechenden Versuchen gibt es zwei Ebenen ohne Rampen und viele gerade Gleise, um auch die langen Grubenloks einsetzen zu können.  Meine Anlage soll ein Feldbahn- und Industriemuseum zeigen. So kann es immer wieder Feldbahntreffen geben, bei denen historische und internationale Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Hier zwei Standmodelle : Die Hohenzollern-Dampflok und der BBA Metallist in der Exportversion mit Mitfahrstand.  Nach  50 Jahren stand ich im Mai 2021 wieder vor einer leeren Anlage. Die Abmessungen von 1600x400 mm wurde durch die Schränke vorgegeben. Links das kleine Testoval für Versuchsfahrten.  Juni 2021 waren die Gleise im Bw für erste Stellproben und Probefahrten bereit.  Probefahrt 05/2021: Die sechsachsige Crochat-Lok wird von einem Busch-Geisterwagen geschoben und soll eimal in einem WK I- Diorama über eine Holzbrücke rollen 
Standortbestimmung für den Förderturm der Grube Grimberg , ein schönes Modell von Achim Trommen www.foerdergerüste.de  Im November 2021war die zweite Ebene bereits eingebaut. Hier eine Probefahrt mit einer Sakai-Works-Lok von der Kiso-Forstbahn in Japan.  Im Dezember 2021 war dann die Landschaftsdecke geschlossen, aber noch recht kahl.  Die Lokschuppen ohne Details, der Busch-Bagger steht noch lose und schief, aber es ging gut weiter. Die 20-PS-Simplex ist derzeit mein kleinstes rollfähiges Lok-Modell und wird hier vom Ziegelbruch-Geisterwagen geschoben.  Dezember 2021: Der Hochschnittbagger stammt wie viele der Lokmodelle als 3D-Druck von Joachim Starke auf Shapeways. 
Die Busch-Ziegelei: Wie nachteilig die ungewöhnlichen Werstoffkombinationen Plastik, Pappe, Papier, Echtholz, Gummi usw. bei Montage und Alterung sind, habe ich leider erst beim Bauen verstanden.  Eine WLs 40, meine meist fotografierte und gefilmte Feldbahnlok, wurde für das Bild aufs Gleis gehoben. Der ungewöhnliche Meterspur-Variante wird irgenwann ein für 6,5 mm Spurweite passendes Modell folgen.  Während die WLs 40 nur halb im Gleis steht, ist die GLs 30 mit angehängtem Ziegelbruch-Geisterwagen fahrfähig.  Die GLs 30 mit Ziegelbruch-Geisterwagen  Die Brücke ist einem Vorbild in der Ziegelei ¦wiba (PL) nachempfunden, mußte aber an das Busch-Gebäude angepaßt werden. 
Die Kent Construction Company baute auf Basis der Simplex-40-PS-Lok das Vorbild für dieses Modell, das mit dem angehängten Kies-Geisterwagen fahrfähig ist.  Eine UNIO LDI 45 rumänischer Bauart und Rohsteinwagen, die in Vetschau für Lehsten gebaut wurden.  Die Akku-Lok B660 vom BBA, die BVD 35 und die Rohsteinwagen sind Standmodelle, während die UNIO LDI 45 betriebsfähig ist.  Eine der drei fahrfähigen DIEMA DS20 am oberen Kleinlokschuppen, der auf dem Betriebgleis steht und während der Arbeitszeit von den  Zügen durchfahren wird.  An der Brücke eine weitere DS20, darunter die BND 30, vom Ziegelbruch-Geisterwagen geschoben. 
Mai 2022: Hochbetrieb am Bw.  Eine der beiden fahrtüchtigen Rensmann RD4 wartet im Mai noch auf ein Kupplungsgestänge, um auf den engen Radien Wagen zu befördern  Die HF50b hat einen Busch-Antrieb mit ca. 1,5 mm abgeschrägten Kanten und kann so aus eigener Kraft fahren.  Auf dem Pechot-Tieflader, gezogen von einer Jung ZL 233, wird auch die WLs 40 rollfähig.  Die Tongrube arbeitet auf zwei Ebenen. 
Die Deutz GZ30B von Artitec wird von dem Mannschafts-Geisterwagen geschoben.  Zwei Jung ZL 233 an der Dieseltankstelle. Dahinter endet die elektrifizierte Strecke die irgendwann von einem Waldbahn-Modul kommen soll. Dafür stehen zwei SSW-Fahrleitungsloks zur Verfügung.  Die untere Ebene macht Fortschritte: Auf einer Winde wartet ein V10C auf die Aufarbeitung, am Tümpel wächst Schilf und der zweite Bagger steht endlich mit straffen Seilen richtig eingegleist da.  Details vom unteren Kleinlokschuppen. Auch die gelbe Betonbombe ist nun rollfähig.  Noch eimal eine andere Perspekktive. Schade, daß man den herrlichen Sound der beiden GLs 30 nicht hören kann, aber dafür gibt es ja Videos auf meinem Kanal. 
August 2022 am Depot: Die halb fertige C 50 versteckt sich nach der Probefahrt, die zweite Pz20 zieht Förderwagen der Brauerei Guinness aus dem Schuppen und die Bäume wurden noch einmal umgepflanzt.  Kiesgrube und Kleinlokschuppen von oben.  Verstärkung für die künftige Waldbahn: eine Fahrleitungslok aus Payerbach. Die Kuppelstange an den Artitek-Mannschaftswagen deutet auf die ersten Fahrversuche hin.  Die schweren Stahlträger aus Messing sind mit den Drehschemeln verlötet. So fahren sie sicher durch enge Kurven.  Drei neue Loks vor dem Schuppen: Die Gmeinder 15/18 mit abgesenktem Dach aus dem Dachziegelwerk K. Pfleiderer, die grüne Whitcomb und die Payerbacher Fahrleitungslok. 
Die drei Neuen vor dem Schuppen  Drei neue Loks vor dem Schuppen: Die Gmeinder 15/18 mit abgesenktem Dach aus dem Dachziegelwerk K. Pfleiderer, die grüne Whitcomb und die Payerbacher Fahrleitungslok aus anderer Perspektive.  Für den Schuppen hatte ich herrliche Schränke mit offenen Türen und Innenleben von Artitek beschafft. Leider kam dann keine Lok daran vorbei...  Eine neue Lok im Museum: Auf Basis der Busch-B 360 die Übertage-Variante mit hohem Führerstand  Diei ¦wiba-Brücke  als Blickfang. 
Die ¦wiba-Brücke mit dem Handy aufgenommen.  Noch einmal die ¦wiba-Brücke  Die Gmeinder 15/18 der Dachziegelwerke wurde nach Fotos im Internet (freundeskreis-feldbahn.de) umgebaut.  Am Rande der Tongrube wird der Ziegelbruch abgeladen.  November 2022: Eine offene Ns2 (im Original mit Kettenantrieb) ist eingetroffen 
August 2022: Die RAG-Akkulok ist beim Aufspannen für die Lackierung leider zerplatzt. Nun wartet sie hier auf einen neuen Akku.  Im Novenber 2022 steht die GLs 30 der Ziegelei Murzynowo (PL) vor dem fertigen unteren Kleinlokschuppen.  Am unteren Kleinlokschuppen warten die Loks auf die Reparatur.  Neben dem Lokschuppen der Tunnel, der nur eine Loklänge befahrbar ist.  Die Druckluftlok Pz 20 fährt in den Tunnel, der allerdings nur eine Loklänge tief ist. 
Dann Ende September 2022 die große Eröffnung mit dem Tag der Grubenbahnen.  Der Tag der Grubenbahnen, hier ein Standbild aus dem Video.  Tag der Grubenbahnen: Hauptsächlich ging es darum, einmal die vielen BBA- und LEW-Standmodelle ins Bild zu setzen, bevor sie in die Vitrine kommen.  Die EL79 mit sechs Akku-Tendern - die wahrscheinlichh längste H0f-Lokomotive der Welt?? Feldbahntypisch ist der Metallist entgleist.  Ein Überblick über den rechten Anlagenteil: Auf dem Auhagen-Abstellgleis sind auch Fahrleitungs-Grubenloks ausgestellt. 
Metallist und Drehschemelwagen sind Standmodelle.  Vor dem Schuppen eine B660 und zwei EL9.  Viele hundert Besucher sahen die Ausstellung. Die Fotos entstanden vor Eröffunung. Soll sagen, an der weiteren Ausgestaltung wird noch länger gearbeitet. Figuren kommen zuletzt und werden dafür zuerst weggesaugt.  Als Abstellgleis wurde hier preiswertes Auhagengleis (Plastik) verbaut, um ein paar Standmodelle zu präsentieren:Hier die EL 6 und EL30-1 vom LEW, dazwischen die EL30T (BBA/LEW).  Drei der Förderwagen, die aus einer amerikanischen Kupfermine in mein Museum kamen. Die H0f-Modelle bestehen aus mehreren Einzelteilen und können geschwenkt oder mit geöffneter Klappe montiert werden.